Tipps zum Vorstellungsgespräch auf Englisch


Sorry, aber verstecken geht gar nicht!

Mit unseren Experten Tipps besteht dazu auch kein Grund!

Sie möchten beruflich weiterkommen und haben sich auf eine tolle Stelle bei einem international tätigen Unternehmen beworben. Nun ist der Tag X gekommen und Sie sitzen im Vorstellungsgespräch. Selbstverständlich haben Sie sich darauf gründlich vorbereitet und das Gespräch läuft gut. Ihre Gesprächspartner sind interessiert, haken nach und Sie haben ausreichend Gelegenheit, Ihre Kompetenzen für das Unternehmen deutlich zu machen. Alles easy, aber dann kommt’s …..

Kennen Sie Ihre Stolperfallen im Voraus!

„What can you offer us that someone else cannot?“

Ihr Gesprächspartner wechselt ohne Vorwarnung ins Englische! Keine Frage – Damit haben Sie gerechnet, oder?

Dennoch – ein Vorstellungsgespräch auf Englisch zu führen, ist anspruchsvoll. Selbst wenn Sie Ihre Englischkenntnisse vorausschauend aufgefrischt haben oder bereits verhandlungssicheres Englisch sprechen, können Stolperfallen lauern.

Je mehr Sie sich mit der Sprache beschäftigen, desto leichter wird es Ihnen fallen, vom Deutschen ins Englische und umgekehrt zu wechseln. Sie finden dann auch spontan die richtigen Wörter, haben die passenden Redewendungen parat und können so bei Ihrem zukünftigen Arbeitgeber voll punkten.

Wichtig ist allerdings auch, dass Sie rechtzeitig anfangen. Ihr Gehirn braucht Zeit, um neue Vokabeln und Redewendungen abzuspeichern und im richtigen Moment zur Verfügung zu stellen. Fangen Sie also am besten gleich an. Los geht’s!

 

Lernen Sie das Fachvokabular des Unternehmens kennen.

Ihre Gesprächspartner möchten sicher erfahren, was Sie an deren Produkten oder Dienstleistungen besonders interessiert.  Oder wie Sie Wettbewerber einschätzen. Viele Informationen dazu finden Sie auf der englischsprachigen Webseite des Unternehmens oder in Broschüren. So machen Sie sich rechtzeitig mit dem Fachvokabular vertraut.

 

Lernen Sie Ihre Selbstdarstellung auch auf Englisch.

Dazu können Sie z. B. Ihre Bewerbungsunterlagen übersetzen. Mit der Übersetzung Ihres Lebenslaufes lernen Sie das passende Vokabular, um Ihre Kompetenzen herauszustellen und haben die einzelnen Stationen Ihres Lebenslaufes parat. Wenn Sie auch Ihr Bewerbungsschreiben übersetzen, können Sie bereits das Vokabular und erste Redewendungen zur Selbstdarstellung Ihrer Motivation für das Unternehmen und Ihre beruflichen Ambitionen üben. Einige nützliche Vokabeln zum Thema Bewerbungen finden Sie in unserem Tip of the Week 5 in unserem PS eLearning Portal.

 

Üben Sie gängige Redewendungen, um spontan auf Englisch zu antworten.

„Which of your talents can you make use of in the advertised position?“ Auch wenn Sie bereits sehr gut Englisch sprechen, nutzen Sie aller Wahrscheinlichkeit nach nicht die gängigen Redewendungen, die Sie in einem Vorstellungsgespräch auf Englisch benötigen. Nichts ist schlimmer, als wenn Ihre Gesprächspartner Sie erwartungsvoll anschauen und Ihnen so gar nicht einfällt, wie Sie diese Frage eloquent auf Englisch beantworten können. Gute Formulierungshilfen mit ansprechenden Praxisbeispielen und Musterantworten finden Sie z. B. bei der Karriereakademie.

 

Trainieren Sie Ihr Hörverständnis.

Stellen Sie auch Ihr Gehör auf die Sprache ein. Dazu können Sie  z. B. Streaming Portale nutzen, um Filme auf Englisch zu sehen oder sich Podcasts im Internet anhören. Gute Podcasts zu Business English finden Sie auf Business English Pod. Und wirklich gute Nachrichten auf meinem persönlichen Lieblingssender New York Public Radio. Hören Sie rein.

 

Erweitern Sie auch Ihren allgemeinen Wortschatz.

Oft möchten Ihre Gesprächspartner bereits im Vorstellungsgespräch etwas über Sie persönlich erfahren. Oder Sie möchten wissen, inwieweit Sie geeignet sind für eine Position mit Kundenkontakt. Lesen Sie englische Nachrichten oder Magazine. Diese finden Sie ebenfalls zahlreich im Internet. Eine gute Quelle für internationale Nachrichten sind die BBC News. Sie erweitern so Ihren allgemeinen Wortschatz und können auch bei Themen außerhalb des Business punkten.

 

Simulieren Sie das Vorstellungsgespräch.

„Übung macht den Meister“. Nach diesem Motto sollten Sie dass Vorstellungsgespräch auf Englisch unbedingt simulieren, um das freie Sprechen zu üben und Sicherheit für den „Ernstfall“ zu gewinnen. Formulieren Sie Fragen, die Sie stellen möchten. Überlegen Sie, welche Fragen Ihre Gesprächspartner Ihnen stellen werden und bereiten Sie sich darauf vor.  Vielleicht haben Sie Freunde, mit denen Sie üben können oder Sie holen sich professionelle Unterstützung.

 

Bereiten Sie sich vor, aber seien Sie auch nicht zu kritisch mit sich selbst. Mit dem Wechsel in die englische Sprache will der Personaler oft auch nur testen, ob Sie Ihre Englischkenntnisse auch wahrheitsgemäß im Lebenslauf angegeben haben. Sie müssen daher auch nicht mit einem perfekten Wortschatz glänzen, sondern mit einer authentischen Selbstpräsentation. Zeigen Sie einfach, dass Sie in der Lage sind, eine Konversation problemlos auch auf Englisch zu führen und bleiben Sie gelassen.

Sie möchten sich mit einem unserer Experten auf ein Vorstellungsgespräch auf Englisch vorbereiten?

Gerne, sprechen Sie mich an!

Ihre Andrea Ponter

Team PS Sprachenservice